Interview with Christoph Sommer from NRW Invest

 – ENGLISH VERSION BELOW – 

Auch im dritten Interview mit einer Schlüsselfigur der Kölner Versicherungsbranche (hier geht’s zu den anderen Interviews) haben wir über die Möglichkeiten die der Versicherungsstandort Köln für junge Insurtechs & Versicherungsunternehmen bietet, gesprochen. Unser Interview-Gast ist Christoph Sommer von NRW Invest.

EXECinsurtech: Wie engagiert sich NRW Invest für den Versicherungsstandort NRW? Wie unterscheiden sich die Möglichkeiten für junge Gründer von anderen Standorten?

Christoph Sommer: Wir sprechen gezielt Startups und Unternehmen an, um sie über den Versicherungsstandort Nordrhein-Westfalen (NRW) und die Eintrittsmöglichkeiten in den deutschen Markt zu informieren, so z.B. auch bei der EXECinsurtech. Mit einer großen Anzahl an Erstversicherungen, Rückversicherungen, Versicherungsvertriebsgesellschaften und Maklern bündeln sich hier ein ausgeprägtes Know-how und optimale Erfolgschancen. Das InsurLab Germany in Köln, eine Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums, bringt das Thema Innovation und Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft voran und fördert die Zusammenarbeit zwischen Startups und etablierten Unternehmen. Und mit unserer einzigartigen Hochschullandschaft in diesem Segment ist die Auswahl an hochqualifizierten Absolventinnen und Absolventen nirgendwo so groß wie in NRW.

EXECinsurtech: Was macht Nordrhein-Westfalen zu einem der relevantesten Versicherungsstandorte in ganz Europa?

Christoph Sommer: Die Versicherungswirtschaft zählt zu den Schlüsselindustrien in NRW. Gemessen an der Zahl der hier ansässigen Unternehmen und der Zahl der Beschäftigten ist NRW der größte Versicherungsstandort in Deutschland. Allein in Köln sind fast 25.000 Menschen in der Branche tätig. Über 150 nationale und internationale Versicherungen, darunter Branchengrößen wie Axa, DEVK, Gothaer und Zürich, haben ihren Hauptsitz oder eine Vertretung am Rhein. Zudem ermöglicht die aktive Insurtech-Szene Kooperationspotential für die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle in der Branche. Abgesehen von der Rheinmetropole haben sich auch Düsseldorf und Dortmund als wichtige Versicherungsstandorte in NRW etabliert. In Düsseldorf sind 26 Versicherungsinstitute angesiedelt, darunter ARAG, Ergo und Provinzial sowie internationale Versicherer wie Mitsui Sumitomo oder Interlloyd. In Dortmund schätzen Konzerne wie Continentale oder Signal Iduna das dienstleistungsorientierte Umfeld der Stadt sowie das große Potenzial an qualifizierten Fachkräften am Forschungs- und Innovationsstandort Dortmund.

EXECinsurtech: Welche Hürden kommen auf das Land NRW in den nächsten Jahren zu?

Christoph Sommer: Vor allem das Thema der Digitalisierung wird das Land NRW in den nächsten Jahren sicherlich vor große Herausforderungen stellen. Das hat die Landesregierung bereits früh erkannt und 2018 eine umfassende Strategie für das digitale Nordrhein-Westfalen vorgelegt. In Wirtschaft und Gesellschaft wird die Digitalisierung viele Bereiche durchziehen und beeinflussen, sei es Bildung, Verwaltung, Industrie etc. Damit ein Technologietransfer gelingt und Innovationen entstehen ist die Vernetzung von Wirtschaft, Forschung, Wissenschaft und der gleichen unabdingbar. Hierzu zählen sicherlich auch Start-ups, die mit ihren digitalen Geschäftsmodellen beispielsweise zukunftsfähige Arbeitsplätze schaffen. Darüber hinaus werden auch etablierte Unternehmen von diesen Lösungen profitieren. Neben nationalen Start-ups ist es enorm wichtig sich auch international nach neuen Modellen und Lösungen umzuschauen. Beispielsweise besitzen Länder wie Israel, die Ukraine oder die baltischen Staaten auch in Bezug auf die Versicherungswirtschaft eine aktive Insurtech-Szene. Bei Themen, wie z.B. KI, Cyber-, On.Demand- oder P2P Versicherung weisen junge Unternehmer aus diesen Ländern ein großes Wissen auf, von dem NRW nur profitieren kann. Dass von diesen Akteuren immer mehr ein Schulterschluss mit etablierten NRW-Unternehmen gesucht wird, muss als Chance begriffen werden.

EXECinsurtech: Startups, Investoren und Konzerne werden bei der EXECinsurtech ebenfalls über Innovationen & Trends der kommenden Jahre diskutieren. Welche Erkenntnisse erhoffen Sie sich von diesem Austausch?

Christoph Sommer: Da wir aktiv im Ausland Start-ups und Unternehmen über die Vorteile der Versicherungswirtschaft in NRW informieren, erhoffen wir uns vom Austausch mit den Teilnehmern einen tieferen Einblick in Veränderungen, Herausforderungen sowie aktuelle und kommende Trends der Branche.

 

 

ENGLISH VERSION

 

EXECinsurtech: How is NRW Invest committed to NRW as an insurance location? How do the opportunities for young entrepreneurs differ from other locations?

Christoph Sommer: We specifically address start-ups and companies to inform them about North Rhine-Westphalia (NRW) as an insurance location and the opportunities for entering the German market, for example at events like EXECinsurtech. With a large number of primary insurers, reinsurers, insurance sales companies and brokers, this is a place where we can bundle a distinctive know-how and optimal chances of success. The InsurLab Germany in Cologne, an initiative of the Federal Ministry of Economics and Technology, promotes innovation and digitalization in the insurance industry and encourages cooperations between start-ups and established companies. And with our unique university landscape in this segment, nowhere is the selection of highly qualified graduates as large as in NRW.

EXECinsurtech: What makes North Rhine-Westphalia one of the most relevant insurance locations in Europe?

Christoph Sommer: The insurance industry is one of the key industries in NRW. In terms of the number of companies based here and the number of employees, NRW is the largest insurance location in Germany. In Cologne alone, almost 25,000 people work in this industry. More than 150 national and international insurance companies, including industry giants such as Axa, DEVK, Gothaer and Zurich, have their headquarters or an agency in close vicinity to the Rhine. In addition, the active Insurtech scene enables cooperation potential for the development of new digital business models in the industry. Apart from the Rhine metropolis, Düsseldorf and Dortmund have also established themselves as important insurance locations in NRW. Düsseldorf is home to 26 insurance institutions, including ARAG, Ergo and Provinzial, as well as international insurers such as Mitsui Sumitomo and Interlloyd. In Dortmund, groups such as Continentale or Signal Iduna appreciate the service-oriented environment of the city as well as the great potential of qualified specialists at the research and innovation location Dortmund.

EXECinsurtech: What hurdles will the state of NRW face in the coming years?

Christoph Sommer: Above all, the topic of digitalization will certainly present the state of NRW with great challenges in the coming years. The state government recognized this early on and presented a comprehensive strategy for digital North Rhine-Westphalia in 2018. Digitalization will permeate and influence many areas of the economy and society, be it education, administration, industry, etc. For technology transfer to succeed and innovations to emerge, the networking of business, research, science and the same is indispensable. This certainly also includes start-ups, which, for example, create sustainable jobs with their digital business models. Furthermore, established companies will also benefit from these solutions. In addition to national start-ups, it is also extremely important to look for new models and solutions internationally. For example countries such as Israel, the Ukraine or the Baltic States also have an active Insurtech scene with regard to the insurance industry. Young entrepreneurs from these countries have a great deal of knowledge on topics such as AI, cyber, on-demand or P2P insurance, from which NRW can only benefit. The fact that these players are increasingly seeking to join forces with established NRW companies must be seen as an incredible opportunity.

EXECinsurtech: Start-ups, investors and corporations will also discuss innovations and trends for the coming years at EXECinsurtech. What insights do you hope to gain from this exchange? 

Christoph Sommer: As we actively inform start-ups and companies abroad about the advantages of the insurance industry in NRW, we hope that the exchange with the participants will give us a deeper insight into changes, challenges and current as well as future trends in the industry.